Projekte und Ausblick

Seit 1991 wurden allein in Deutschland mehr als 800 Kilometer Gleis als Feste Fahrbahn verlegt. Auch zwischen Köln und Frankfurt rauschen die Züge über RHEDA-Gleise. Über 180.000 patentierte Spezialschwellen hat RAIL.ONE just-in-time an die Baustelle geliefert. Weitere große Projekte wurden zwischenzeitlich abgeschlossen, unter anderem die Trasse Nürnberg – Ingolstadt sowie die Nord-Südverbindung Berlin.

Hochgeschwindigkeitsstrecke in Südkorea

Für den zweiten Abschnitt der Hochgeschwindigkeits-verbindung von Seoul nach Busan – genannt Kyungbu-Linie –  wurden rund 150.000 Zweiblockschwellen des Systems RHEDA 2000® geliefert. Die Produktion der Schwellen erfolgte in einem eigens dafür errichteten mobilen Werk in Sangju in der Provinz Gyeongsangbuk-do in der Südhälfte Koreas. Darüber hinaus zeichnete RAIL.ONE für die Bauüberwachung im Los 4 verantwortlich.


Hochgeschwindigkeitsstrecken in Spanien

2006 erhielt RAIL.ONE den Auftrag zur Lieferung der Zweiblockschwellen für das Feste Fahrbahn-System RHEDA 2000®, das beim Neubau von 28 km Doppelgleis im „Guadarrama Tunnel“ auf der Fernverkehrsverbindung Madrid-Valladolid, Spanien, zur Anwendung kam. Darüber hinaus wurden auf dieser Strecke für den Tunnel San Pedro weitere 12 km in RHEDA 2000® ausgeführt. Seit Februar 2008 wird die Hochgeschwindigkeitsverbindung nun mit 350 km/h befahren. Für den Tunnel Sant Joan Despí auf der Strecke Madrid-Barcelona wurden ebenfalls 15 km in RHEDA 2000® ausgeführt. Im Dezember 2007 erfolgte die Inbetriebnahme dieser Bahnlinie.

Weiterhin wurden im Rahmen der Projekte „Eje Atlantico“ mehrere Feste Fahrbahn-Projekte mit einer geschätzten Streckenlänge von 15-20 km in 2006 und 2007 realisiert, welche von der spanischen Spurweite zu einem späteren Zeitpunkt auf die europäische Spurweite umgebaut werden können. Für die Neubaustrecke Perpignan-Figueras wurden 50.000 Monoblockschwellen, 28.000 Zweiblockschwellen des Systems RHEDA 2000® sowie über 28.000 laufende Meter Weichenschwellen geliefert.

Nach oben

ABS/NBS Nürnberg-Ingolstadt-München

Der Neubau des Streckenabschnittes Nürnberg-Ingolstadt, als Teil der neuen Hochgeschwindigkeitsverbindung Nürnberg-München, erfolgte völlig in Fester Fahrbahn. Bei der insgesamt rund 75 km langen Strecke wurde in den Losen Süd und Mitte das System RHEDA 2000® von RAIL.ONE eingebaut, im Los Nord die Fertigteil-Technologie der Firma Bögl.

Nach oben

Hochgeschwindigkeitsstrecke HSL Zuid in den Niederlanden

Bei einem der größten Bahninfrastrukturprojekte Europas, dem Bau der neuen niederländischen Hochgeschwindigkeitsstrecke HSL-ZUID von Amsterdam über Rotterdam bis zur niederländisch-belgischen Grenze, wurde, mit Ausnahme eines kurzen Streckenabschnitts, die gesamte Strecke auf einer Länge von insgesamt rund 88 Kilometern mit Fester Fahrbahn vom Typ RHEDA 2000® gebaut. RAIL.ONE war hierbei Partner in einer Joint Venture-Gesellschaft mit der niederländischen Royal BAM Group und somit nicht nur der Lieferant von über 270.000 Zweiblockschwellen, sondern mitverantwortlich für Projektplanung, Engineering, Bau und Qualitätsmanagement.

Nach oben

Taiwan High Speed Rail Line

Der Einstieg der Festen Fahrbahn-Technologie von RAIL.ONE in den asiatischen Markt gelang 2004 beim Neubau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Taipeh-Kaohsiung in Taiwan. Neben dem Einsatz japanischer Fester Fahrbahn-Technik in den freien Gleisabschnitten wurden insbesondere die anspruchsvollen Bahnhofs- und Weichenbereiche mit dem System RHEDA 2000® von RAIL.ONE ausgestattet. Die Belieferung des Projektes stellte besondere technische und logistische Anforderungen an die Beteiligten. Während die insgesamt 147 Weichen mit rund 65.000 laufenden Metern Weichenschwellen in Deutschland hergestellt und auf dem Seeweg nach Taiwan transportiert wurden, stammt der Großteil der rund 125.000 Gleisschwellen aus einer Produktion vor Ort, die unter der Führung von RAIL.ONE aufgebaut und betrieben wurde.


Nach oben

Feste Fahrbahn in der Volksrepublik China

Auch in der Volksrepublik China kommt im Rahmen des Programms für den Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes die RHEDA 2000®-Technologie zum Einsatz. Anfang 2006 schlossen RAIL.ONE und das chinesische Eisenbahn-ministerium einen Vertrag über einen entsprechenden Know-how-Transfer. Mit dieser Vereinbarung wurden China Nutzungsrechte an der RHEDA 2000®-Technik eingeräumt und RAIL.ONE gemeinsam mit ihren Partnern maßgeblich an der Planung und dem Bau der zweigleisigen PDL (Passenger Dedicated Line) von Wuhan nach Guangzhou im Südosten des Landes beteiligt. Fast die gesamte ca. 1.000 km lange Strecke wurde in RHEDA 2000® ausgeführt. Seit Dezember 2009 wird die Hochgeschwindigkeitsverbindung mit 350 km/h befahren.

Nach oben

Der flexible Weg für jeden Zweck

Das Feste Fahrbahn-System RHEDA 2000® ist ideal für den Einsatz auf Erdbauwerken, auf Brücken, in Tunnels sowie für Weichen und auch für erschütterungsgeschützte Masse-Feder-Systeme. Durch Auflage von Schallabsorbern werden Fahr- und Abrollgeräusche gedämpft.