Auszubildende von RAIL.ONE und EUROPOLES belegen ersten Platz beim bayerischen Landeswettbewerb „Jugend forscht“

München/Neumarkt, 4. April 2008 - Unter dem Motto „VIVA LA NEUGIER" fand in den Räumen des Deutschen Museums in München der Bayerische Landesentscheid für „Jugend forscht" 2008 statt. Der RAIL.ONE-Auszubildende Dominik Rupp und der ehemalige Auszubildende bei Europoles, Bernhard Strobl (jetzt bei wodego), konnten in der Kategorie „Arbeitswelt" den Landeswettbewerb für sich entscheiden.

 

Ihr Projekt, der so genannte „Thread-Master", ist ein Werkzeug, das ein krummes Anschneiden eines Außengewindes vermeidet. Bei ihrer Erfindung haben die Auszubildenden Führungen eingesetzt, die das Werkstück umfassen und sich bei Bedarf nach oben wegschieben lassen. Dadurch wird ein absolut gerader Schnitt gewährleistet. Der Thread-Master lässt sich für handelsübliche Schneideisen verwenden und eignet sich besonders für schwer zugängliche Stellen.

 

Unter der Patenschaft der Wacker Chemie AG in München präsentierten die Sieger der zehn bayerischen Regionalwettbewerbe ihre Ideen und Projekte. Fünf Jungforscherinnen und 14 Jungforscher konnten sich über den Landessieg freuen. Nachdem die Jugendlichen bereits von Siegfried Schneider, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, und Dr. Fridolin Stary, Leiter der Zentralen Konzernforschung der Wacker Chemie AG, beglückwünscht wurden, steht kommende Woche ein erneuter Festakt bevor: Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein wird die Gewinner und ihre Ideen im Prinz-Carl-Palais am 9. April 2008 ehren.

 

Zwischen dem 22. und 25. Mai 2008 fahren die Sieger dann zum Bundeswettbewerb in Bremerhaven und stellen dort ihre Forschungsarbeiten vor.

  

Insgesamt nahmen 89 Jungforscher, davon 15 junge Damen und 74 Herren, mit 55 Forschungsprojekten am 43. Landeswettbewerb von „Jugend forscht" in München teil. Mit vier Projekten beteiligten sich zehn Auszubildende der Pfleiderer-Tochtergesellschaft wodego sowie der Verbundfirmen Europoles und RAIL.ONE.

 

Weitere Informationen unter: www.jugend-forscht-bayern.de

 

 

v. l. n. r.: Dr. Fridolin Stary (Leiter der Zentralen Konzernforschung der Wacker Chemie AG, München) und Dr. Monika Christl (Landeswettbewerbsleiterin „Jugend forscht") gratulieren den beiden Preisträgern Bernhard Strobl (wodego) und Dominik Rupp (RAIL.ONE)


Über die PCM RAIL.ONE Group

Die PCM RAIL.ONE Group fertigt seit über 60 Jahren Betonschwellen und Fahrwegsysteme für den schienengebundenen Fern- und Nahverkehr. Als Technologieführer bietet die Unternehmensgruppe ihr Fachwissen auch im Bereich Engineering und Anlagenbau an. Ihre kundenorientierten Innovationen entsprechen höchsten Qualitätsstandards und werden auf der ganzen Welt verbaut.

Mit mehreren Gesellschaften und elf Produktionsstandorten ist RAIL.ONE in Deutschland, Rumänien, Saudi-Arabien, Spanien, Südkorea, Ungarn, der Türkei, den USA und Indien präsent. Jährlich stehen Kapazitäten für über 5 Millionen Gleisschwellen und 750.000 laufende Meter Weichenschwellen zur Verfügung.