RAIL.ONE verlagert Produktionsstandort

RAIL.ONE wird auch nach 2016 Betonschwellen für den deutschen und europäischen Markt in der Rhein-Main Region produzieren. 

Neumarkt, 26. März 2014 – Die RAIL.ONE Gruppe, international führender Hersteller von Betonschwellen und Systemanbieter für schienengebundene Fahrwege, wird ihren Produktionsstandort von Langen innerhalb der Rhein-Main-Region verlagern. Der Umzug wird im Laufe des Jahres 2016 erfolgen. Insgesamt investiert das Unternehmen einen einstelligen Millionenbetrag in die Errichtung und den Ausbau des neuen Standorts. 

Aktuell finden Gespräche mit Vertretern der Kreisstadt Dietzenbach, ca. 12 Kilometer von Frankfurt, statt. Aufgrund der optimalen Infrastruktur sowie guten Verkehrsanbindung bietet sich Dietzenbach als vielversprechender Wirtschaftsstandort an. Damit bestätigt RAIL.ONE sein Bekenntnis zum Produktionsstandort Deutschland und zur Rhein-Main-Region. „Die zentrale Lage im Rhein-Main-Gebiet ist für uns ausschlagend, hier in der Region zu bleiben. Darüber hinaus erhalten wir so ideale Bedingungen zur Optimierung unserer Logistik- und Produktionsabläufe, die wir zum Vorteil unserer Kunden umsetzen werden", so Jochen Riepl, Geschäftsführer der RAIL.ONE GmbH. „Wir verstehen uns als Partner der Wirtschaft und möchten Visionen ihren Platz geben. Deshalb arbeiten wir daran, dass wir RAIL.ONE für Dietzenbach gewinnen können", erklärt Jürgen Rogg, Bürgermeister der Kreisstadt Dietzenbach.


Über die PCM RAIL.ONE Group

Die PCM RAIL.ONE Group fertigt seit über 60 Jahren Betonschwellen und Fahrwegsysteme für den schienengebundenen Fern- und Nahverkehr. Als Technologieführer bietet die Unternehmensgruppe ihr Fachwissen auch im Bereich Engineering und Anlagenbau an. Ihre kundenorientierten Innovationen entsprechen höchsten Qualitätsstandards und werden auf der ganzen Welt verbaut.

Mit mehreren Gesellschaften und elf Produktionsstandorten ist RAIL.ONE in Deutschland, Rumänien, Saudi-Arabien, Spanien, Südkorea, Ungarn, der Türkei, den USA und Indien präsent. Jährlich stehen Kapazitäten für über 5 Millionen Gleisschwellen und 750.000 laufende Meter Weichenschwellen zur Verfügung.